Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

Nach Track oder Beitragstyp der Sitzung filtern 
 
 
Sitzungsübersicht
Datum: Dienstag, 05.03.2019
10:30
-
17:30
Vorexkursion05: Öko-Ackerbau ohne Vieh

START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, 10:35 Uhr ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca. 17:30 Uhr

10:45
-
18:00
Vorexkursion04: Altersgerechte Öko-Landwirtschaft, Hofübernahme bzw. -gabe, Neugründung
START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, 10:45 Uhr ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca. 18:00 Uhr
11:00
-
17:45
Vorexkursion06: Handel, Verarbeitung und Vermarktung

START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, 11:00 Uhr ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca. 17:45 Uhr

11:00
-
18:30
Vorexkursion07: Biodiversität

START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, 11:00 Uhr; Marburg (Lahn) Bhf, ca. 12.30 Uhr ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca. 18:30 Uhr

12:00
-
17:00
Vorexkursion02: Züchtung für den Ökologischen Landbau

START: Dottenfelder Hof, Bad Vilbel, 12:00 Uhr ENDE: Dottenfelder Hof, Bad Vilbel, ca. 17 Uhr

12:00
-
18:00
Vorexkursion01: Regionale Verarbeitung, eigenständige Vermarktung

START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca 18h, Optional (nach Voranmeldung): Restaurant Weissenstein

13:00
-
16:00
Vorexkursion10: Spatenprobe und Pflanzenansprache als Bewertungsgrundlage des Garezustandes und der Pflanzenversorgung

START: Bahnhof Eichenberg, 13:00 Uhr ENDE: Bahnhof Eichenberg, ca 16:00 Uhr

13:00
-
17:00
Vorexkursion09: Hessische Staatsdomäne Frankenhausen: Konzept, Betrieb, Lehre und Forschung

START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, 13:00 Uhr ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca. 17:00 Uhr

13:00
-
18:00
Vorexkursion03: Bruderhähne und mobile Legehennenhaltung

START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, 13:00 Uhr ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca. 18:00 Uhr

Vorexkursion08: Mehrwerte Sozialer Landwirtschaft

START: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, 13:00 Uhr ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca. 18:00 Uhr

Datum: Mittwoch, 06.03.2019
8:30
-
10:00
Anmeldung: im Tagungsbüro
Ort: Foyer (Ebene O, EG)

Bitte registrieren Sie sich im Tagungsbüro. Dort erhalten Sie Ihre Teilnahmeunterlagen.

10:00
-
10:50
Begrüßung: Begrüßung durch Arno Ehresmann (Vizepräsident Uni-Kassel), Gunter Backes (Dekan FB Ökolog. Agrarw.), Andreas Sandhäger (Direktor LLH), Uli Zerger (Geschäftsführender Vorstand SÖL)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Detlev Möller
10:50
-
11:50
Plenarvortrag 1: Ernst Ulrich von Weizsäcker (Mitglied des Club of Rome)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Maria Finckh

10:50 Plenarvortrag Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ehrenpräsident des Club of Rome und u.a. Gründungspräsident der Universität Kassel. Der Naturwissenschaftler gehört zu den Vordenkern der deutschen Umweltpolitik hat sich immer mit den Themen der Menschheit beschäftigt. Er referiert heute zum Thema Neue Aufklärung in Richtung Nachhaltigkeit.

11:50
-
12:00
Orga-Hinweise: Organisatorische Hinweise zur Tagung
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Daniel Mühlrath
12:00
-
13:30
Mittagessen: Bio Mittagessen in Zentralmensa
Ort: Zentralmensa
13:30
-
15:00
V 01.1: Bodenfruchtbarkeit, Humus und Klima, Bodenbearbeitung
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Andreas Gattinger
V 01.2: Körnerleguminosen
Ort: Hörsaal 2 (H2, Ebene 0)
Chair: Werner Vogt-Kaute
V 01.3: Züchtung Rind
Ort: Hörsaal 3 (H3, Ebene 1)
Chair: Dirk Hinrichs
V 01.4: Ökomärkte
Ort: Hörsaal 5 (H5, Ebene 1)
Chair: Ulrich Hamm
V 01.5: Nachhaltigkeit
Ort: Hörsaal 6 (H6, Ebene 2)
Chair: Bernhard Freyer
 
15:00
-
15:30
Kaffeepause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
15:30
-
16:30
P 01.1: Boden, -bearbeitung, Beikraut
Ort: Hörsaal 3 (H3, Ebene 1)
Chair: Schmidtke Knut
P 01.2: Gemenge und Untersaaten
Ort: Foyer (Ebene 1, Mitte)
Chair: Ulrike Schwerdtner
P 01.3: Pflanzenzüchtung
Ort: Seminarraum 1 (S1, Ebene 1)
Chair: Carl Vollenweider
P 01.4: Soja und Lupine
Ort: Seminarraum 2 (S2, Ebene 1)
Chair: Klaus Wiesinger
P 01.5: Soziale Landwirtschaft, Bildung
Ort: Foyer (Ebene 1, über Eingang)
Chair: Gudula Madsen
P 01.6: Tiergesundheit, Tierhaltung Wiederkäuer
Ort: Seminarraum 4 (S4, Ebene 1)
Chair: Susanne Hoischen-Taubner
P 01.7: Tierernährung Monogastrier
Ort: Seminarraum 5 (S5, Ebene 1)
Chair: Werner Zollitsch
P 01.8: Agribusiness, Betriebsführung
Ort: Seminarraum 6 (S6, Ebene 1)
Chair: Marcus Mergenthaler
 
16:30
-
16:40
Kaffeepause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
16:40
-
17:40
P 02.1: Pflanzenschutz
Ort: Seminarraum 1 (S1, Ebene 1)
Chair: Helmut Saucke
P 02.2: Gemenge, Zwischenfrüchte, Weizen
Ort: Foyer (Ebene 1, Mitte)
Chair: Irene Jacob
P 02.3: Futterbau, Leguminosen, Grünland
Ort: Foyer (Ebene 1, über Eingang)
Chair: Florian Wichern
P 02.4: Körnerleguminosen und andere Ackerfrüchte
Ort: Seminarraum 2 (S2, Ebene 1)
Chair: Rüdiger Graß
P 02.5: Düngung
Ort: Hörsaal 3 (H3, Ebene 1)
Chair: Guido Lux
P 02.6: Tierschutz, Tierernährung Wiederkäuer
Ort: Seminarraum 4 (S4, Ebene 1)
Chair: Silvia Ivemeyer
P 02.7: Geflügel: Freilandmanagement, Vermarktung
Ort: Seminarraum 5 (S5, Ebene 1)
Chair: Bernhard Hörning
P 02.8: Nachhaltigkeitsbewertung und Nachwuchs
Ort: Seminarraum 6 (S6, Ebene 1)
Chair: Maren Busch
 
17:40
-
17:50
Pause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
17:50
-
18:30
Plenarvortrag 2: Jan Plagge (Präsident Bioland, IFOAM EU)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Jürgen Heß

17:50 Plenarvortrag Jan Plagge (Präsident Bioland, IFOAM EU). Vor dem Hintergrund seiner Funktion als Vorsitzender eines Beratungsgremiums der EU Kommission zur Agrarpolitik beleuchtet Jan Plagge das Thema: "Die GAP nach 2020: mehr für die Umwelt, das Klima und das Tierwohl?!"

18:30
-
19:00
Ansprache 2: Priska Hinz (Ministerin HMUKLV)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Jürgen Heß
19:00
-
21:00
Empfang: Abendempfang mit Bio-Stehimbiss und Getränken
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
Chair: Jürgen Heß

19:30 Abendempfang mit Bio-Stehimbiss und Getränken. Im Rahmen ihres Studiums haben 14 Studierende in Zusammenarbeit mit dem Kasseler Bio-Restaurant Weißenstein regionale Köstlichkeiten zusammengestellt. Das Essen und die Getränke sind im Tagungsbeitrag bereits enthalten.

21:00
-
21:30
Kurzfilm „Das Land und das Meer“ mit Regisseurin Ines Reinisch
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Jürgen Heß

21:00 Als Tagesabschluss: Kurzfilm „Das Land und das Meer“ mit Regisseurin Ines Reinisch. Ein Fischer, ein Landwirt und Meteorologe erzählen in knapper und eindringlicher Weise wie sie, mit den Wetterbedingungen eng verbunden, die sich ändernden Klimaverhältnisse auf dem Meer und an Land zu spüren bekommen.

Datum: Donnerstag, 07.03.2019
8:30
-
10:00
V 02.1: Anbausysteme: Zwischenfrüchte und Untersaaten
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Jan Henrik Schmidt
V 02.2: Soja
Ort: Hörsaal 2 (H2, Ebene 0)
Chair: Ute Williges
V 02.3: Tierernährung Monogastrier
Ort: Hörsaal 3 (H3, Ebene 1)
Chair: Gerhard Bellof
V 02.4: Umwelt- und Naturschutz
Ort: Hörsaal 4 (H4, Ebene 1)
Chair: Thomas Van Elsen
V 02.5: Marketing "unverpackt" und regional
Ort: Hörsaal 5 (H5, Ebene 1)
Chair: Beate Gebhardt
V 02.6: Wirtschaftlichkeitsaspekte
Ort: Hörsaal 6 (H6, Ebene 2)
Chair: Thore Toews
10:00
-
10:45
Kaffepause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
10:45
-
12:00
Plenarvortrag 3: Uwe Schneidewind (Präsident Wuppertal Institut)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Ulrich Hamm

10:45 Plenarvortrag Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie zum Thema "Die Große Transformation als Zukunftskunst des gesellschaftlichen Wandels". Seit 30 Jahren diskutieren wir die Wende zu einer nachhaltigen Entwicklung – der großen Transformation. Konzepte liegen vor aber es tut sich wenig. Uwe Schneidewind zeigt mit den Erfahrungen des Wuppertal Institutes auf, wie die Kunst einer Zukunftsgestaltung aussieht, die Zukunftsvisionen mit einem aufgeklärten Innovations- und Transformationsverständnis verbindet.

12:00
-
13:30
Bio Mittagessen in Zentralmensa
Ort: Zentralmensa
13:30
-
15:00
W 01.10: Ökologische Lebensmittelsysteme und das UN Model der City Region Food System – Wegweiser zu den SDGs?
Ort: Arnold Bode 10, Raum 1102
W 01.1: Lebendige Böden als gemeinsame Basis von Naturschutz und Landwirtschaft
Ort: Arnold Bode 2, Raum 0401
W 01.2: Von der Züchtung zum Mehl: Strategien zur breiten Akzeptanz heterogener Winterweizenpopulationen entlang der Wertschöpfungskette
Ort: Seminarraum 6 (S6, Ebene 1)
W 01.3: 100% Biofütterung
Ort: Seminarraum 3 (S3, Ebene 1)
W 01.4: Auch Öko-Schweine stinken – Geruch und Ammoniakemissionen aus der ökologischen Tierhaltung messen und mindern
Ort: Arnold Bode 10, Raum 0104
W 01.5: Der Mehrwert Sozialer Landwirtschaft - Perspektiven für Biobetriebe, Forschungs- und Entwicklungsbedarfe
Ort: Arnold Bode 10, Raum 0225
W 01.6: Lost in Multi-Akteurs-Settings? - Forschen in transdisziplinären Projekten ist erlernbar
Ort: Arnold Bode 8, Raum 0113/0114
W 01.7: Wissenstransfer innovativ weiterdenken
Ort: Arnold Bode 10, Raum 1309
W 01.8: Multitalente der Organisation: Was zeichnet innovative Wertschöpfungsketten-Manager*innen aus?
Ort: Arnold Bode 2, Raum 0402
W 01.9: Ökologischer Landbau in der beruflichen Bildung - Status Quo, Bedarfe und Ideen
Ort: Arnold Bode 2, Raum 0408
   
15:00
-
15:30
Kaffepause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
15:30
-
17:00
W 02.10: Werteorientierte Unternehmensführung im Nachfolgeprozess bei Bio-Pionierunternehmen der Lebensmittelverarbeitung: Perspektiven und Herausforderungen für Partnerschaften mit dem Ökolandbau
Ort: Arnold Bode 10, Raum 1102
W 02.1: Reduzierte Bodenbearbeitung, Zwischenfrüchte und Transfermulch für einen bodenregenerierenden Anbau
Ort: Arnold Bode 2, Raum 0401
W 02.2: Strategien zur Erzeugung von Qualitätsgetreide in viehlosen/-armen Marktfruchtbetrieben
Ort: Seminarraum 6 (S6, Ebene 1)
W 02.3: Was kostet das Bio-Ei?
Ort: Seminarraum 3 (S3, Ebene 1)
W 02.4: Tierschutzindikatoren für die betriebliche Eigenkontrolle – Impulse für die Ökologische Landwirtschaft
Ort: Hörsaal 2 (H2, Ebene 0)
W 02.5: Landwirtschaft und Wildtiermanagement – Konflikte und Governanceansätze
Ort: Arnold Bode 10, Raum 0225
W 02.6: Optimiertes Nährstoffmanagement in der Praxisforschung – welche Ansätze sind interessant?
Ort: Arnold Bode 8, Raum 0113/0114
W 02.7: Forschen für und mit Praxis und Gesellschaft - (auch) eine Frage der Aufmerksamkeitsökonomie?
Ort: Arnold Bode 10, Raum 1309
W 02.8: Voraussetzungen für die Einführung von Warenwirtschaftssystemen in Lebensmittelunternehmen – Lastenheft für Unternehmen
Ort: Arnold Bode 2, Raum 0402
W 02.9: Dialog-Workshop:Von flächendeckender Pestizidabdrift zur Roadmap 'enkeltaugliche Landwirtschaft'
Ort: Arnold Bode 2, Raum 0408
   
17:00
-
18:30
V 03.1: Pflanzenschutz
Ort: Hörsaal 4 (H4, Ebene 1)
Chair: Thomas Döring
V 03.2: Düngung
Ort: Hörsaal 2 (H2, Ebene 0)
Chair: Kurt Möller
V 03.3: Tierhaltung und -ernährung Rind
Ort: Hörsaal 3 (H3, Ebene 1)
Chair: Kerstin Barth
V 03.4: Landwirtschaft und Ernährungssysteme
Ort: Seminarraum 3 (S3, Ebene 1)
Chair: Antje Risius
V 03.5: Konsumenten
Ort: Hörsaal 5 (H5, Ebene 1)
Chair: Meike Janssen
V 03.6: Agribusiness, Wertschöpfungsketten und Verarbeitung
Ort: Hörsaal 6 (H6, Ebene 2)
Chair: Anna Häring
18:30
-
18:45
Pause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
18:45
-
19:45
Theaterduo "Stille Hunde" mit "Rotkäppchenvariationen"
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Ulrich Hamm

18:45 Theaterduo "Stille Hunde" mit "Rotkäppchenvariationen". Die beiden Göttinger Profi-Schauspieler Stefan Dehler und Christoph Huber wollen in einer szenischen Lesung der Geschichte um das kleine Mädchen und den verfressenen Bösewicht-Wolf auf den Grund gehen. Die Stillen Hunde stellen die schönsten der von ihnen aufgespürten Fassungen vor, wobei neben Mädchen, Wölfen Omas und Jägern auch sturzbesoffen fabulierende Seemänner, Psychiater und Rapper vorkommen sollen.

19:45
-
20:00
Pause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
20:00
-
23:59
Konferenzdinner
Ort: Zentralmensa

20:00 Konfernzdinner. Wie bereits beim Abendempfang haben 14 Studierende in Zusammenarbeit mit dem Kasseler Bio-Restaurant Weißenstein für Sie ein regionales Menü konzipiert und dabei Nachhaltigkeit, Gesundheit, Sensorik und regionale Kultur einbezogen. Es wurde gekocht, probiert, gerechnet und regionale Bezugsquellen kontaktiert. René Müller, Chefkoch und Inhaber des Bio-Restaurant Weissenstein setzt das Konzept zum Dinner dann für Sie als Caterer um. Das Konferenzdinner muss zusätzlich gebucht werden (38€). Getränke können vor Ort bestellt und bezahlt werden.

ca. 21:30: Im Rahmen des Dinners, Live Musik der Band „Musik for the Kitchen“. Mit Ironie und Witz interpretieren die vier Herren Altbekanntes, längst Entschwundenes und Aktuelles, wobei sie sich selten an vorgegebene Genregrenzen halten. Mit Akustikgitarre, Kontrabass, Akkordeon und Besenschlagzeug geben sie den verschiedenartigen Stilrichtungen ihre ganz eigene Prägung.

Datum: Freitag, 08.03.2019
8:30
-
10:00
V 04.1: Leistungen für Umwelt und Gesellschaft (UGÖ 1)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Jürgen Heß
V 04.2: Pflanzenzucht 1, CCP
Ort: Hörsaal 2 (H2, Ebene 0)
Chair: Hartmut Spieß
V 04.3: Futterbau und Grünland
Ort: Hörsaal 3 (H3, Ebene 1)
Chair: Miriam Athmann
V 04.4: Tierzucht Geflügel, Zweinutzungshuhn
Ort: Hörsaal 4 (H4, Ebene 1)
Chair: Ute Knierim
V 04.5: Spezielles Marketing
Ort: Hörsaal 5 (H5, Ebene 1)
Chair: Katrin Zander
V 04.6: Soziale Landwirtschaft und Bio-dynamisch
Ort: Hörsaal 6 (H6, Ebene 2)
Chair: Jürgen Fritz
10:00
-
10:30
Kaffeepause
Ort: Foyer (Ebene O, EG)
10:30
-
12:00
V 05.1: Leistungen für Umwelt und Gesellschaft (UGÖ 2)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Jürgen Heß
V 05.2: Pflanzenzucht 2
Ort: Hörsaal 2 (H2, Ebene 0)
Chair: Gunter Backes
V 05.3: Weidewirtschaft
Ort: Hörsaal 3 (H3, Ebene 1)
Chair: Florian Leiber
V 05.4: Betriebswirtschaft, Markt Geflügel, Zweinutzungshuhn
Ort: Hörsaal 5 (H5, Ebene 1)
Chair: Petra Thobe
V 05.5: Soziale Landwirtschaft, Bildung
Ort: Hörsaal 6 (H6, Ebene 2)
Chair: Marianne Nobelmann
 
12:00
-
12:45
Plenarvortrag 4: Andreas Krug (Bundesamt für Naturschutz, Leitung Integrativer Naturschutz und nachhaltige Nutzung, Gentechnik)
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Jürgen Heß

12:00 Plenarvortrag Andreas Krug (Bundesamt für Naturschutz, Leitung Integrativer Naturschutz und nachhaltige Nutzung, Gentechnik). Vor dem Hintergrund seiner langjährigen Erfahrung im Bundesamt für Naturschutz wirft Andreas Krug "Einen kritischen Blick auf die Perspektiven des ökologischen Landbaus" u.a. im Hinblick auf die Erreichung von Naturschutzzielen.

12:45
-
13:00
Posterpreis: Verleihung der Nachwuchs-Posterpreise
Ort: Hörsaal 1 (H1, Ebene 0)
Chair: Ute Knierim
13:00
-
14:00
Bio Mittagessen in Zentralmensa
Ort: Zentralmensa
14:00
-
17:30
Nachexkursion01: Innovative Projekte rund um Geflügel und Gemüse
START: Campus Holländischer Platz, Universität Kassel, 14:00 Uhr (direkt nach dem Mittagessen) ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca 17:30 Uhr
Nachexkursion02: Ökolandbau Modellregion NORDHESSEN -Staatsdomäne Frankenhausen
START: Campus Holländischer Platz, Universität Kassel, 14:00 Uhr (direkt nach dem Mittagessen) ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca 17:30 Uhr
Nachexkursion03: Bio-Imkerei

START: Campus Holländischer Platz, Universität Kassel, 14:00 Uhr (direkt nach dem Mittagessen) ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca 17:30 Uhr

Nachexkursion04: Nachexkursion: Initiativen und innovative Unternehmen rund um die Biostadt Witzenhausen

START: Campus Holländischer Platz, Universität Kassel, 14:00 Uhr (direkt nach dem Mittagessen) ENDE: Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe, ca 17:30 Uhr

   

 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: WITA 2019
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.125
© 2001 - 2019 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany