Trinationale Tagung der DGSA/OGSA/SGSA – Trinational2021

Digitale Tagung

23. – 24. April 2021

 

Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
Panel 45: Forschendes Lernen in Studiengängen Sozialer Arbeit
Zeit:
Samstag, 24.04.2021:
12:30 - 14:00

Chair der Sitzung: André Zdunek, Berner Fachhochschule, Schweiz
Chair der Sitzung: Johannes Kloha, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Deutschland
Sitzungsthemen:
2.Internationaler Austausch in der Sozialen Arbeit

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

Forschendes Lernen zur Entwicklung von professioneller und disziplinärer Identität in Studiengängen der Sozialen Arbeit. Potentiale im internationalen Austausch

Zusammenfassung:

Forschendes Lernen ist ein hochschuldidaktisches Konzept mit dem Potential, unterschiedliche hochschuldidaktische Ziele sowie allgemeinere Bildungsziele zu fördern. In Studiengängen der Sozialen Arbeit stehen in jüngerer Zeit vor allem die Persönlichkeitsentwicklung sowie die Förderung von professioneller und disziplinärer Identität im Mittelpunkt des Interesses. Im Panel sollen Entwicklungen und Innovationen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt und gemeinsam diskutiert werden.

 

Beiträge des Symposiums

 

Der fremde Blick auf die eigene Praxis – Forschendes Lernen von Studierenden als Element von Professionalisierungsprozessen

Johannes Kloha
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Ansätze Forschenden Lernens eröffnen zum einen die Chance, dass Studierende Handlungsfelder der Sozialen Arbeit mit einem „fremden Blick“ betrachten und darin liegende Herausforderungen entdecken. Zum zweiten können vielfältige Beziehungen zwischen Biographie und Profession in konkreter Weise sichtbar gemacht und einer systematischen Reflexion zugänglich gemacht werden. Der Beitrag stützt sich auf Datenmaterialien aus einem studentischen Forschungsprojekt zu Professionellen mit einer eigenen Migrationsgeschichte und schließt mit Anregungen für die curriculare Verankerung solcher Ansätze.

 

Forschendes Lernen als didaktisches Konzept zur Förderung von disziplinärer und professioneller Identität in Studiengängen der Sozialen Arbeit

André Zdunek
Berner Fachhochschule, Schweiz

Auf Grundlage des am Departement Soziale Arbeit der Berner Fachhochschule entwickelten Konzepts wird die Förderung von disziplinärer und professioneller Identität sowie von Persönlichkeitsentwicklung durch Forschendes Lernen theoretisch begründet. Es wird argumentiert, dass Studierende in Lernsettings des Forschenden Lernens (i) Gegenstand und disziplinäre Ressourcen der Sozialen Arbeit aktiv reflektieren, (ii) in den Dimensionen von Offenheit und Umgang mit krisenhaften Verläufen herausgefordert werden und (iii) dass sie sich in die nicht-standardisierbare Praxis der Sozialen Arbeit einüben.

 

Der Beitrag von „Forschungswerkstätten“ zur Entwicklung einer professionellen Identität im Studium der Sozialen Arbeit

Cosimo Mangione
Technische Hochschule Nürnberg

In dem Beitrag wird die These vertreten, dass sich mit Blick auf die Soziale Arbeit vor allem Projekte und didaktische Settings des Forschenden Lernens, die sich der Methoden und Analysekonzepte aus der Rekonstruktiven Sozialforschung bedienen, sehr gut eignen, um eine verstehensorientierte und ethnographische Haltung bei den Studierenden anzuregen. Am Beispiel der „Forschungswerkstätten“ wird versucht, deren Professionalisierungspotenzial zu diskutieren und anhand empirischer narrativer Sprachmaterialien zu illustrieren.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: Trinational2021
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.141
© 2001 - 2021 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany