Trinationale Tagung der DGSA/OGSA/SGSA – Trinational2021

Digitale Tagung

23. – 24. April 2021

 

Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
Panel 38: Perspektiven junger Menschen auf Partizipation in der stationären Kinder- und Jugendhilfe
Zeit:
Samstag, 24.04.2021:
12:30 - 14:00

Chair der Sitzung: Stefan Eberitzsch, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ZHAW Soziale Arbeit, Schweiz
Sitzungsthemen:
2.Internationaler Austausch in der Sozialen Arbeit, 3.Europäische Perspektiven auf Kohäsionsprozesse

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

Perspektiven junger Menschen auf Partizipation in der stationären Kinder- und Jugendhilfe

Zusammenfassung:

Im Fokus der im Panel vorgestellten Forschungs- und Entwicklungsprojekte stehen Sichtweisen und Einschätzungen von jungen Menschen, die heute in der stationären Kinder- und Jugendhilfe leben. Es wird darüber diskutiert, welche Partizipationserfahrungen Kinder und Jugendliche machen, welche sozialen Positionierungen sichtbar sowie wirksam werden und welche Konsequenzens sich für die Fachpraxis ergeben. Weiterhin wird international vergleichend erörtert, welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede der (Selbst-)Verständnisse von Disziplin und Profession hier möglicherweise erkennbar sind.

 

Beiträge des Symposiums

 

«Wie wir das sehen» Die Sichtweise fremdplatzierter Kinder als Ausgangspunkt für Qualitätsentwicklung in der Praxis. Eine Studie zur Partizipation im stationären Setting.

Stefan Eberitzsch, Samuel Keller
ZHAW Soziale Arbeit, Schweiz

Es werden zum einen Zwischenergebnisse aus Gruppendiskussionen mit jungen Menschen vorgestellt in denen sie über ihre Partizipationsmöglichkeiten im stationären Setting diskutieren. Zum anderen stehen Erkenntnisse aus Entwicklungsprojekten in drei Institutionen im Blickpunkt.

 

Partizipation und soziale Exklusion in der stationären Kinder- und Jugendhilfe

Claudia Equit, Antonia Finckh
TU Dortmund

Im Fokus stehen Potenziale, die Partizipationsprozesse für Jugendliche in Heimen bieten sowie hegemoniale Ordnungen, die jugendliche Beteiligungsmöglichkeiten begrenzen. Auf der Grundlage des DFG Projekts zu „Partizipation in Organisationskulturen der Heimerziehung“ werden Erwartungen von Jugendlichen zum Jugendleben und zur Alltagsgestaltung vorgestellt und in Bezug gesetzt zu den Ansichten der Fachkräfte. Der Vortrag diskutiert, inwieweit Partizipation die individuelle Gestaltung des Jugendlebens in den Einrichtungen fördert und in welchen Aspekten sie selbst exkludierend wirkt.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: Trinational2021
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.141
© 2001 - 2021 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany