Trinationale Tagung der DGSA/OGSA/SGSA – Trinational2021

Digitale Tagung

23. – 24. April 2021

 

Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Nach Thema filtern 
Only Sitzungen an einem bestimmten Tag / zu einer bestimmten Zeit 
 
 
Sitzungsübersicht
Datum: Freitag, 23.04.2021
12:30
-
23:30
Ankommen / get-together
13:00
-
14:45
Tagungseröffnung: Tagungseröffnung
 

Eröffnung

Barbara Thiessen1, Florian Baier2, Johanna Hefel3

1: Vorsitzende DGSA, Deutschland; 2: Präsident SGSA, Schweiz; 3: Präsidentin OGSA, Österreich



Europäische Gesellschaft(en) zwischen Kohäsion und Spaltung

Anton Pelinka

Universität Innsbruck



Kommentar

Stefan Borrmann

Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut

14:45
-
15:15
Pause 1 / get-together
15:15
-
17:15
Panel 01: Migration und die Folgen für Kohäsion
Chair: Martina Ritter, Hochschule Fulda, Deutschland
 

Migration und die Folgen für Kohäsion – Möglichkeiten und Herausforderungen aus zivilgesellschaftlichen und professionellen Perspektiven

 

Beiträge des Symposiums

 

Freundschaften als solidarische Formen von Kohäsion in der Migrationsgesellschaft

Manuela Westphal1, Jens Vogler2, Anke Freuwört1, Monika Alisch2
1Universität Kassel, 2Hochschule Fulda

 

Sozialer Zusammenhalt und die Rolle ehrenamtlichen Engagements: Mikro-Öffentlichkeiten als Räume demokratischen Lernens uns Aushandelns

Sven Messerschmidt, Katrin Großmann
Fachhochschule Erfurt

 

Soziale Kohäsion in der postmigrantischen Gesellschaft - Möglichkeiten und Grenzen der Gemeinwesenarbeit am Beispiel einer Großwohnsiedlung

Diana Lölsdorf, Katja Weidtmann, Astrid Wonneberger, Sabina Stelzig-Willuttzki
HAW Hamburg

Panel 02: Gesellschaftliche Veränderungstendenzen und die Auswirkungen auf die Soziale Arbeit
Chair: Nikolaus Meyer, Hochschule Fulda, Deutschland
Chair: Maria-Eleonora Karsten, Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland
 

Gesellschaftliche Veränderungstendenzen und die Auswirkungen auf die Soziale Arbeit: Beiträge zum Stand der Professionalisierung

DiskutantIn(nen): Maria-Eleonora Karsten (Leuphana-Universität Lüneburg), Peter Schäfer (Hochschule Niederrhein), Lisa Janotta (Technische Universität Dresden), Michael Opielka (Ernst-Abbe-Hochschule Jena)

 

Beiträge des Symposiums

 

Zum Stand der Professionalisierung Sozialer Arbeit in Deutschland

Rita Braches-Chyrek
Otto-Friedrich-Universität Bamberg

 

Zum Stand der Professionalisierung Sozialer Arbeit in Österreich

Peter Pantuček-Eisenbacher
Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten

 

Zum Stand der Professionalisierung Sozialer Arbeit in der Schweiz

Roland Becker-Lenz,
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW

Panel 03: Wissensgenese für die Profession Soziale Arbeit
Chair: Elke Schimpf, EH Darmstadt, Deutschland
 

Ambivalenzen von Typologien und Klassifikationen in Sozialer Arbeit und Sozialpolitik

Werner Schönig

Katholische Hochschule Köln, FB Sozialwesen, Deutschland



Innovationen im Verhältnis von Wissenschaft und Praxis? Dialogische Formen von Wissensgenese und -anwendung in der Sozialen Arbeit

Stefan Eberitzsch, Samuel Keller

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ZHAW Soziale Arbeit, Schweiz



Zur Bedeutung der Reflexion kollektiven Erfahrungswissens `anleitender Fachkräfte´ im Kontext sozialer Ausschließung und Partizipation

Alexandra Roth1, Elke Schimpf2

1: Evangelische Hochschule Darmstadt, Deutschland und BAG - Bundesarbeitsgemeinschaft der Praxisämter/-referate an Hochschulen für Soziale Arbeit; 2: Evangelische Hochschule Darmstadt, Deutschland

Panel 04: (Selbst-)Verständnisse von Schulsozialarbeit im internationalen Vergleich
Chair: Johanna Coulin-Kuglitsch, FH Campus Wien, Österreich
 

(Selbst-)Verständnisse von Schulsozialarbeit im internationalen Vergleich

 

Beiträge des Symposiums

 

Vielfältige Strukturen und Aufträge als Herausforderung der (gemeinsamen) Professionalisierung- Am Beispiel Deutschland

Anja Reinecke-Terner
Hochschule Hannover, Fakultät V, Deutschland

 

Berufliches Selbstverständnis der Österreichischen Schulsozialarbeit - eine quantitative Analyse für Österreich

Christine Würfl, Barbara Schörner
Department Soziales an der Fachhochschule Campus Wien. Österreich

 

Schulsozialarbeit in der Schweiz- Empirische Befunde und Reflexion

Florian Baier
Institut Kinder- und Jugendhilfe der Hochschule für Soziale Arbeit der Fachhochschule Nordwestschweiz

Panel 05: Gemeinwesenarbeit als Demokratiearbeit - von trinationalen Erfahrungen und Unterschieden zwischen Konsens- und Konfliktorientierung
Chair: Maria Bitzan Bitzan, Hochschule Esslingen, Deutschland
 

Gemeinwesenarbeit als Demokratiearbeit - von trinationalen Erfahrungen und Unterschieden zwischen Konsens- und Konfliktorientierung.

Chair(s): Maria Bitzan (Hochschule Esslingen)

 

Beiträge des Symposiums

 

Impuls

Sabine Stövesand
Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg

 

Impuls

Friedemann Bringt
BV Mobile Beratung, Dresden

 

Impuls

Christoph Stoik
FH Campus Wien

 

Impuls

Anna Fischlmayr
FH Campus Wien

 

Impuls

Jan Zychlinski
Berner Fachhochschule

 

Impuls

Brigitte Schletti
Schweizer GWA-Netz

Panel 06: Sozialarbeiterisches Case Management in der psychosozialen Arbeit mit Hard-to-reach-Klient*innen der psychiatrischen Versorgung
Chair: Maria Ohling, Hochschule Landshut, Deutschland
 

Sozialarbeiterisches Case Management in der psychosozialen Arbeit mit Hard-to-reach-Klient*innen der psychiatrischen Versorgung

 

Beiträge des Symposiums

 

Stärkenorientiertes Case Management in der psychosozialen Arbeit mit Hard-to-reach-Klient*innen

Matthias Müller
Hochschule Neubrandenburg

 

Hard-to-reach-Klient*innen in der psychiatrischen Versorgung und Sozialarbeiterisches Case Management

Karsten Giertz1, Lisa Große2
1Universitätsmedizin Greifswald, 2Alice Salomon Hochschule Berlin

 

Begegnung, um Beziehung zu organisieren

Karin Goger
Fachhochschule St. Pölten

Panel 07: Soziale Arbeit in Kontexten des Alter(n)s: Ausgrenzungs- und Kohäsionsperspektiven
Chair: Christian Bleck, Hochschule Düsseldorf, Deutschland
Chair: Erna Dosch, Universität Kassel, Deutschland
 

Soziale Arbeit in Kontexten des Alter(n)s: Ausgrenzungs- und Kohäsionsperspektiven

 

Beiträge des Symposiums

 

Kohäsions- und Ausgrenzungsprozesse durch Zuschreibungen im Feld der Sozialen Altenarbeit

Marina Vukoman
Universität Duisburg-Essen, Deutschland

 

Menschen mit Migrationshintergrund in der ambulanten Pflege in Ostsachsen – Soziale Arbeit als Mittel zur Kohäsion in einer gespaltenen Gesellschaft?

Monique Ritter
Hochschule Zittau/Görlitz, Deutschland

 

Kohäsion in Sorgebeziehungen – Erwachsene mit Behinderung in der Funktion als Alltagsbegleiter_innen in Altenpflegeheimen

Birgit Golda-Mayntz
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Deutschland

Panel 08: Anti-Feminismus – auch in der Sozialen Arbeit!?
Chair: Lotte Rose, Frankfurt University of Applied Sciences, Deutschland
Chair: Gudrun Ehlert, Hochschule Mittweida, Deutschland
 

Anti-Feminismus – auch in der Sozialen Arbeit!?

 

Beiträge des Symposiums

 

Soziale Arbeit und der Umgang mit rassistischer Instrumentalisierung sexualisierter Gewalt – Fragen und Überlegungen aus sozial- und politikwissenschaftlicher Perspektive

Christiane Leidinger
Hochschule Düsseldorf

 

Strategien im Umgang mit Anti-Feminismus in der Profession und an den Hochschulen

Gudrun Ehlert1, Gaby Lenz2
1Hochschule Mittweida, 2Fachhochschule Kiel

Panel 09: Klinische Sozialarbeit im trinationalen Vergleich
Chair: Dieter Röh, HAW Hamburg, Deutschland
 

Klinische Sozialarbeit im trinationalen Vergleich: Entwicklungsstand und Herausforderungen in der Entwicklung und Etablierung einer Fachsozialarbeit

 

Beiträge des Symposiums

 

Klinische Sozialarbeit in Deutschland: Eine wissenschaftlich etablierte aber in der Praxis noch nicht etablierte Fachsozialarbeit

Silke Gahleitner, Rita Hansjürgens
ASH Berlin, Deutschland

 

Klinische Soziale Arbeit in Österreich: Professionsbezogene Verortung, Perspektiven und spezifische Herausforderungen.

Saskia Ehrhardt, Elisabeth Steiner
FH Wien, Österreich

 

Klinische Sozialarbeit in der Schweiz: Vom Engagement Einzelner zur Bündelung von Kräften?

Matthias Hüttemann1, Tom Friedli2
1FH Nordwestschweiz, Schweiz, 2Inselspital Universitätsspital Bern, Schweiz

Panel 10: Sexuelle Vielfalt und Herausforderungen in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit
Chair: Sigrid A. Bathke, Hochschule Landshut, Deutschland
 

Das Regenbogenspektrum nicht im Auge - Soziale Arbeit als Verhinderer*in von Vielfalt

Maike Wagenaar, Rebecca Nagel

Hochschule Hannover, Deutschland



Die Bedeutung rechtspopulistischer und anti-gender Politiken in der Gestaltung und Umsetzung der rechtlichen Regulierung gleichgeschlechtlicher Elternschaft

Yv E. Nay

Universität Wien, Österreich



Queer und im Übgergangssystem - Eine subjektorientierte Perspektive zur Situation von jungen LSBT*Q-Volljährigen im Übergang Schule-Ausbildung-Beruf.

Jasmin Brück

Hochschule Fulda, Deutschland

Panel 11: Psychische Krankheit als Artikulation sozialer Spaltung
Chair: Christian Spatscheck, Hochschule Bremen, Deutschland
 

Psychische Krankheit als Artikulation sozialer Spaltung

 

Beiträge des Symposiums

 

Praxisphiolosophisch inspirierte Perspektiven Sozialer Arbeit im Spannungsfeld zwischen psychiatrischer Krankheitszuschreibung und personenorientierter Recovery

Michael May
Hochschule Rhein Main

 

Pragmatistisch-relationale Perspektiven Klinischer Sozialarbeit

Heiko Löwenstein
Katholische Hochschule NRW. Abt. Köln

 

Recovery-Praxis ohne Theorie?! Kritische Skizzen zu (neoliberalen) Vereinnahmungen und Verkürzungen

Michael Domes
Technische Hochschule Nürnberg

Panel 12: Wohnen, Obdachlosigkeit und Soziale Arbeit
Chair: Thomas Valina, FH Campus Wien, Österreich
 

Momente von Inklusion und Exklusion in der Obdachlosenhilfe und die Rolle der Sozialen Arbeit

Gosalya Iyadurai, Esther Mühlethaler, Matthias Drilling

Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit



Soziale Kohäsion und Exklusion im luxemburgischen Wohnungswesen

Céline Dujardin

Universität Luxemburg, Luxemburg



«Die Wohnung ist stark vernachlässigt». Wahrnehmungen von Wohnungen und Personen in Hausbesuchen durch Sozialarbeitende (1960-1980; 2000-2020)

Martina Koch, Markus Steffen, Rahel Bühler

Fachhochschule Nordwestschweiz, Schweiz

Panel der Partner*innen 1: Triff den Verlag Beltz Juventa
Chair: Konrad Bronberger, Organisationsteam, Deutschland
Chair: Magdalena Herzog, Beltz Juventa, Deutschland
         
17:15
-
17:45
Pause 2 / get-together
17:45
-
19:45
P1: Posterpräsentationen
 

Diversität in der Sozialen Arbeit - Eine qualitative Studie zu diskursiven Verhandlungen kommunaler Diversitätskonzepte in der Verwaltung und im Arbeitsfeld der offenen Jugendarbeit am Beispiel Frankfurt am Main

Kira Margarete Barut

Frankfurt University of Applied Sciences, Deutschland



Lokale Governanceprozesse im Kontext der Fluchtmigration – Eine Analyse lokaler Netzwerke und Integrationsstrategien einer ländlichen Kleinstadt

Jonas Hufeisen

Hochschule Fulda, Deutschland



Qualifikationsprofile Sozialer Arbeit in internationaler Perspektive

Matthias Moch

Duale Hochschule Baden-Württemberg, Deutschland



Die Rückgewinnung der kommenden Welt - Fridays for Future zwischen Entfremdung und radikaler Demokratie?

Christina Cazzini

Hochschule Fulda, Deutschland



Biografie und Bilder. Zur biografischen Genese von Kindheits- und Jugendbildern bei Fachkräften der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA)

Sebastian Rahn1,2

1: Duale Hochschule Baden-Württemberg, Deutschland; 2: Eberhard Karls Universität Tübingen, Deutschland



Arbeitsbezogene Belastungen von Beschäftigten in privaten Haushalten

Laura Geiger

Hochschule für Gesundheit, Deutschland



Die quantitative Vignettenanalyse in der Sozialen Arbeit. Wann bewerten Befragte eine mögliche Abschiebung von Asylbewerbern als gerechtfertigt? Methodendiskussion.

Kai-Michael Richartz

Universität Duisburg-Essen, Deutschland



Doing Gender in der Erlebnispädagogik

Ramona Schneider

Frankfurt University of Applied Sciences, Deutschland



Ein- und Ausschlussprozesse von Familien mit multipler Elternschaft durch Professionelle der Sozialen Arbeit

Stefanie Sauer, Frauke Risse

BTU Cottbus-Senftenberg, Deutschland



Lokale Unterstützungsketten für junge Geflüchtete

Nicole Pötter, Theresa Grüner, Kerstin Jost, Iris Loncarek

Hochschule München, Deutschland



Rechtspopulismus in der Praxis der Sozialen Arbeit: Eine qualitative Untersuchung zu Herausforderungen und Bewältigungsstrategien am Beispiel der Kinder- und Jugendhilfe

Michael Görtler

OTH Regensburg, Deutschland



Risikoorientierung und deren Umwandlung in strategisches Vertrauen in der Praxis der Bewährungshilfe

Carla Schmidt1, Michael Lindenberg2

1: LMU München, Deutschland; 2: Evangelische Hochschule Hamburg



Was ist Qualität in der pädagogischen Arbeit mit Kindern?

Kerstin Eschwege1,2, Sarita Sowka2

1: Fachhochschule Clara Hoffbauer Potsdam, Deutschland; 2: Otto-von-Guericke Universität Magdeburg



„Qualifizierung von Mitarbeiter*innen in Notunterkünften in Townsville/Palm Island“

Malgorzata Michling

Privat, Australien



Politische Praktiken Sozialer Arbeit in kommunalen Politikarenen

Janine Birwer

TH KÖLN, Deutschland



Freiwilligenorientierte Engagementförderung

Alexandra Engel, David Rüger, Jessica Schneider, Malina Haßelbusch

HAWK Holzminden, Deutschland

Panel 13: Ein trinationaler Blick auf Soziale Arbeit mit alten Menschen
Chair: Eva Maria Löffler, Universität Kassel, Deutschland
Chair: Kai Brauer, HS Neubrandenburg, Deutschland
 

„Immer mehr Alte“ – Und jetzt? – Ein trinationaler Blick auf die Soziale Arbeit mit alten Menschen.

 

Beiträge des Symposiums

 

Soziale Arbeit mit betreuungs- und pflegebedürftigen älteren Menschen in der Schweiz

Riccardo Pardini
Fachhochschule Nordwestschweiz

 

Zur gegenwärtigen Situation Sozialer Arbeit für ältere Menschen in Österreich

Johannes Pflegerl1, Angelika Neuer2
1Fachhochschule St. Pölten GmbH, 2Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser

 

Wohin geht die Reise der Sozialen (Alten-)Arbeit in Deutschland

Eva Maria Löffler
Universität Kassel, Deutschland

Panel 14: Theoretische Perspektiven auf Kohäsion und Differenz
Chair: Helga Moser, FH JOANNEUM, Österreich
 

Soziale Arbeit: allparteilich-neutral oder aber parteilich-solidarisch? Die Frage sozialer Kohäsion bzw. Spaltung im Konkreten

Schmid Thomas, Tobias Kindler

Ostschweizer Fachhochschule



Konstruktion und Dekonstruktion von Differenz in der Sozialen Arbeit

Anna Riegler1, Brigitte Kukovetz2, Helga Moser1

1: FH JOANNEUM, Institut für Soziale Arbeit, Österreich; 2: Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Arbeitsbereich Erwachsenen- und Weiterbildung

Panel 15: Kinderschutz mit internationaler Perspektive
Chair: Bettina Kühbeck, Hochschule Landshut, Deutschland
 

EUR@QUA ein Interreg-Projekt der Großregion zur Entwicklung eines grenzüberschreitenden Raums zum internationalen Kinderschutz

Christian Schroeder, Ulrike Zöller

Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Deutschland



Child protection in Germany and Russia

Michael Herschelmann1, Natalya Komarova2, Tatiana Suslova2, Albina Nesterova2

1: Hochschule Emden/Leer, Deutschland; 2: Staatliche Landesuniversität Moskau, Russland



Kindesschutz und Frühe Förderung in Familien, die Sozialhilfe beziehen: Modelle der Kooperation und Koordination

Stefan Eberitzsch

ZHAW - Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Dept. Soziale Arbeit, Schweiz

Panel 16: Psychosoziale Belastungen in der frühen Kindheit. Kinder in Deutschland - KID 0-3
Chair: Christoph Liel, Deutsches Jugendinstitut e.V., Deutschland
 

Psychosoziale Belastungen in der frühen Kindheit: Die Studie "Kinder in Deutschland – KiD 0-3"

 

Beiträge des Symposiums

 

Inanspruchnahme Früher Hilfen bei Familien in unterschiedlichen Belastungslagen

Susanne Ulrich, Simon Lorenz, Ulrike Lux, Heinz Kindler, Christoph Liel
Deutsches Jugendinstitut e.V.

 

Familiäre Gewalt und Frühe Hilfen: Welche Risikokonstellation werden mit dem Auftreten von Misshandlung, Vernachlässigung und Partnergewalt assoziiert?

Christoph Liel1, Susanne Ulrich1, Simon Lorenz1, Andreas Eickhorst2, John Fluke3, Sabine Walper1
1Deutsches Jugendinstitut e.V., 2Hochschule Hannover, 3University of Colorado

 

Mütterliches und väterliches Erziehungsverhalten im Vergleich: Zur Bedeutung psychosozialer Belastungen und Merkmale des Kindes

Ulrike Lux, Carolin Seilbeck, Simon Lorenz, Susanne Ulrich, Christoph Liel
Deutsches Jugendinstitut e.V.

Panel 17: Grenzüberschreitende Praxis Sozialer Arbeit
Chair: Bettina Kühbeck, Hochschule Landshut, Deutschland
 

Jugendhilfe im Strafverfahren – Grenzgängerin zwischen unterschiedlichen Systemen

Brigitta Goldberg1, Matthias Vollhase2

1: Ev. Hochschule Bochum; 2: TU Dortmund



Grenzüberschreitende Erfahrungen von Sozialarbeiter_innen bei Verbesserung des öffentlichen Raums

Peter Gramberg

Saxion University of Applied Sciences, Niederlande



Die Zukunft der Sozialen Arbeit mit jungen Menschen. Eine empirische Untersuchung zu Herausforderungen und Lösungsstrategien von Organisationen der Kinder- und Jugendarbeit

Maik-Carsten Begemann

Hochschule Düsseldorf, Deutschland

Panel 18: Sozialarbeiterisches Case Management
Chair: Matthias Müller, Hochschule Neubrandenburg, Deutschland
 

Sozialarbeiterisches Case Management: Theorieentwicklung und Forschungsergebnisse in Deutschland, Österreich und der Schweiz

 

Beiträge des Symposiums

 

Die Rahmung des Sozialarbeiterisches Case Management

Corinna Ehlers1, Matthias Müller2, Annerose Siebert3
1Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen, 2Hochschule Neubrandenburg, 3Hochschule Ravensburg Weingarten

 

Standards für Social Work Case Management

Karin Goger1, Claus-Clemens Lichtenthäler2, Christian Tordy3
1Fachhochschule St. Pölten, 2Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), 3Sozialmaß OG

 

Forschungsergebnisse zum Sozialarbeiterischen Case Management

Ines Arendt1, Karsten Gierz2, Martin Schmid3
1Freie Universität Bozen, 2Universitätsmedizin Greifswald, 3Hochschule Koblenz

Panel 19: Ein- und Ausschlussprozesse Sozialer Arbeit in multiprofessionellen Kooperationen an Tagesschulen
Chair: Emanuela Chiapparini, Bern University of Applied Sciences, Schweiz
Chair: Nina Thieme, Universität Bielefeld, Deutschland
 

Ein- und Ausschlussprozesse Sozialer Arbeit in multiprofessionellen Kooperationen an Tagesschulen

 

Beiträge des Symposiums

 

„Wie profilieren wir uns, ohne uns da das Wasser abzugraben?“ Zum Umgang mit Konkurrenz durch sonder- und sozialpädagogische Professionelle im multiprofessionellen Setting «Inklusive Ganztagsschule»

Nina Thieme, Eva Marr
Universität Kassel, Deutschland

 

Zuständigkeitsprozesse aus der Sicht von sozialpädagogischen Fachpersonen und Lehrpersonen: Befunde aus der Schweiz

Scholian Andrea1, Emanuela Chiapparini2
1Andrea.Scholian@zhaw.ch, 2Bern University of Applied Sciences, Schweiz

Panel 20: Gesundheit und sozialer Ausschluss
Chair: Eva Wunderer, Hochschule Landshut, Deutschland
 

Ausschließungsmechanismen am Beispiel reproduktiver Gesundheit asylsuchender Frauen

Jennifer Wägerle

Evangelische Hochschule Freiburg, Deutschland



Diskriminierung von Dickleibigkeit. Was hat Soziale Arbeit damit zu tun?

Lotte Rose

Frankfurt University of Aplied Sciences, Deutschland

Panel 21: Rechtsverschiebungen im diskursiven und politischen Raum und ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit
Chair: Barbara Schäuble, ASH Berlin, Deutschland
 

Rechtsverschiebungen im diskursiven und politischen Raum und ihre Bedeutung für die Soziale Arbeit

 

Beiträge des Symposiums

 

Quo vadis Wohlfahrtsstaat und Demokratie? Der Blick nach Ungarn, 30 Jahre nach der Transformation 1989/90

Júlia Wéber
Hochschule Neubrandenburg

 

Folgen rechtspopulistischer und antifeministischer Diskurse für die Praxis Sozialer Arbeit

Gesa Köbberling, Nina Wehner
Ev. Hochschule Freiburg

 

Herausforderungen für die Praxis durch rechtsextremes Engagement

Heike Radvan
BTU Cottbus

Panel 22: Forschungsbedingungen in der Sozialen Arbeit unter der Berücksichtigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz
Chair: Julia Hille, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Deutschland
Chair: Martina Koch, Fachhochschule Nordwestschweiz, Schweiz
 

Forschungsbedingungen in der Sozialen Arbeit unter der Berücksichtigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz

 

Beiträge des Symposiums

 

Forschungsbedingungen in der Sozialen Arbeit unter der Berücksichtigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen in Deutschland

Ursula Unterkofler
Katholische Stiftungshochschule München, Deutschland

 

Forschungsbedingungen in der Sozialen Arbeit unter der Berücksichtigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen in Österreich

Manuela Brandstetter
Bertha von Suttner Privatuniversität, Österreich

 

Forschungsbedingungen in der Sozialen Arbeit unter der Berücksichtigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen in der Schweiz

Samuel Keller
ZHAW, Schweiz

Panel 23: Implizite Mechanismen sozialer Ausschließung
Chair: Stephanie Pigorsch, Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen, Deutschland
 

Implizite Mechanismen sozialer Ausschließung trotz Anspruch an Partizipation und Teilhabe sowie Ansätze zu ihrer Überwindung

 

Beiträge des Symposiums

 

Ausschließungsmechanismen des deutschen juristisch-administrativ-therapeutischen Staatsapparates (JAT)“

Michael May
Hochschule RheinMain

 

Ausschließung durch Verschlagworten und Systematisieren in moderierten Beteiligungsprozessen – oder: Wie Erfahrungswissen unsichtbar gemacht wird

Stephanie Pigorsch
Universität Frankfurt am Main | Fachhochschule Potsdam

 

Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Sozialgenossenschaften zur Überwindung struktureller und konkreter Ausschließungspraktiken

Marcel Schmidt
Hochschule RheinMain

Panel 24: Streiflichter auf die Soziale Arbeit
Chair: Hubert Höllmüller, FH Kärnten, Österreich
 

Streiflichter auf die Soziale Arbeit – Unterschiede in Österreich und Deutschland im Rahmen eines gemeinsamen Studienprogramms

 

Beiträge des Symposiums

 

Hilfeplanung: rechtliche Rahmung Deutschland und Österreich

Bernd Suppan, Hubert Höllmüller
FH Kärnten, Österreich

 

Streiflichter auf die arbeitsweltbezogene Soziale Arbeit – Unterschiede in Österreich und Deutschland und verbindende Perspektiven

Helmut Arnold
FH Kärnten, Österreich

 

Aufbau eines Double Degree Program: wie eine gut funktionierende Kooperation von der Bürokratie herausgefordert wird

Gerd Sadowski1, Hubert Höllmüller2
1TH Köln, Deutschland, 2FH Kärnten, Österreich

Panel 25: Education and human rights in international contexts
Chair: Andrea Frieda Schmelz, Hochschule Coburg, Deutschland
 

Education and human rights in international contexts

Chair(s): Monika Pfaller-Rott (Universität Eichstätt), Tanja Kleibl (Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt)

 

Beiträge des Symposiums

 

Education and Covid-19 in marginalised communities – the South African Case

Annaline Keet
Nelson Mandela University, Port Elizabeth, South Africa

 

The human right to education in a state of permanent crisis

Claudia Lohrenscheit
Hochschule Coburg

Panel der Partner*innen 2: Verlag Barbara Budrich - Frag den Verlag!
Chair: Sarah Rögl, Verlag Barbara Budrich, Deutschland
     
19:45
-
23:30
Abendveranstaltung: get-together

 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: Trinational2021
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.142
© 2001 - 2021 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany