Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
Strang 7: Symposien
Zeit:
Dienstag, 30.08.2022:
15:00 - 16:30

Ort: Seminarraum 06

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

Schriftliches und mündliches Argumentieren in verschiedenen Schulfächern und -stufen

Ackermann, Nicole1; Siegfried, Christin2; Heinrichs, Karin3; Reitenbach, Valentina4

1Pädagogische Hochschule Zürich, Schweiz; 2Goethe-Universität Frankfurt a. M.; 3Pädagogische Hochschule Oberösterreich; 4Bergische Universität Wuppertal

Argumentieren im schulischen Kontext kann auf zwei Ebenen auftreten. Auf der Makroebene ist es Lerninhalt in den Lehrplänen, d.h. ein Teil des zu vermittelnden Wissens. Wissen umfasst den Erwerb von Wissen über Konzepte und Prinzipien, die Anwendung des Wissens über wissenschaftliche Methoden und wissenschaftliche Bewertungskriterien. Auf der Mikroebene ist Argumentieren ein Lernprozess im Klassenzimmer, d.h. ein komplexer, diskursiver Prozess über das zu lehrende und zu lernende Wissen. Argumente sind demnach die Artefakte, die von Schüler:innen in diesem Prozess generiert werden.

In diesem Symposium wird das Argumentieren von Schüler:innen in verschiedenen Schulfächern und auf verschiedenen Schulstufen beleuchtet. Beitrag 1 widmet sich dem schriftlichen Argumentieren zu einer sozioökonomischen Problemstellung und der Veränderung von Argumentationsmustern im Verlaufe einer problemorientierten Unterrichtseinheit bei Gymnasialschüler:innen. Beitrag 2 adressiert die Organisation mündlicher Argumente ebendieser Schüler:innen im Rahmen von Gruppendiskussionen in einer problemorientierten Unterrichtseinheit. Beitrag 3 untersucht das moralische Urteilen und Entscheiden zu einer berufsspezifischen und nicht-berufsspezifischen Dilemmasituation im Rahmen einer Unterrichtseinheit nach dem VaKE-Ansatz bei kaufmännischen Berufslernenden. Beitrag 4 widmet sich dem Zusammenhang von mündlichen Beiträgen in der Gruppe, Zusammensetzung der Gruppe (z.B. geschlechterhomogene vs. -heterogene Peers) und Lernerfolg bei Primarschüler:innen.