Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Veranstaltung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
Strang 7: Symposien
Zeit:
Montag, 29.08.2022:
16:00 - 17:30

Ort: Seminarraum 06

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen

Fiktionale und non-fiktionale Narrationen in urteilsbildenden Fächern

Brauer, Juliane1; Merkel, Linda2; Partetzke, Marc3

1Bergische Universität Wuppertal, Deutschland; 2Universität Potsdam, Deutschland; 3Universität Hildesheim, Deutschland

Ziel des Symposiums ist ein fächerübergreifender Trialog zwischen Vertreter:innen der Philosophie-/Ethik-, Politik- und Geschichtsdidaktik über das Potenzial fiktionaler und non-fiktionaler Narrationen in urteilsbildenden Fächern bzw. den entsprechenden Fachdidaktiken. In Form von Impulsvorträgen wird einerseits die Arbeit mit non-fiktionalen narrativen Texten im Politikunterricht (Marc Partetzke), andererseits die Arbeit mit fiktionalen Texten im Philosophie- und Ethikunterricht (Linda Merkel) plausibilisiert. Die anschließende Diskussion wird mit einem Ko-Referat aus geschichtsdidaktischer Perspektive von der Moderatorin (Juliane Brauer) eröffnet, das pointiert in die Diskussion einführt. Leitend dafür sind die Fragen: „Was können die unterschiedlichen Fachdidaktiken im Hinblick auf die Arbeit mit Narrationen voneinander lernen und welche Anschlussstellen für trans- und interdisziplinäre Forschung zeigen sich“. Ziel der Diskussion ist es also, Transferpotenziale – im doppelten Sinne – zu eruieren; auch über die auf dem Podium vertretenen Fächer hinaus. Verlauf und Ergebnisse des Symposiums werden von einer Graphic Recorderin in Echtzeit visuell dokumentiert und den Teilnehmenden im Anschluss zur Verfügung gestellt. Die theoretischen fachdidaktischen Überlegungen werden so um eine ästhetische Dimension des visuellen Erzählens ergänzt und dauerhaft sichtbar gemacht.