Veranstaltungsprogramm

Die Zugänge zu allen Zoom-Räumen finden sie auf der Kongress-Plattform (https://plattform.dgfe2022.de/).
Login mit Ihrem ConfTool-Benutzernamen und Ihrem ConfTool-Passwort.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen des Kongresses.
- Sie können die Veranstaltungen nach Beitragstyp (u.a. Symposium, Arbeitsgruppe, Forschungsforum, Parallelvorträge), Sprache (Englisch, Deutsch, Englisch und Deutsch in einer Veranstaltung) und Themen (Forschungszugänge, Kommissionen, Sektionen) filtern.
- Bitte wählen Sie ein Datum aus, um nur die betreffenden Veranstaltungen anzuzeigen.
- Wählen Sie eine Veranstaltung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.
- Die Vortragenden sind jeweils unterstrichen dargestellt.
- Eine persönliche Agenda kann drei Wochen vor Kongressbeginn auf der Kongressplattform von mcc Agentur für Kommunikation erstellt werden.
- Änderungen des Programmes sind vorbehalten.

 
Nur Sitzungen am Veranstaltungsort 
 
 
Sitzungsübersicht
Sitzung
DFG- und BMBF-Förderung in der Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung
Zeit:
Montag, 14.03.2022:
17:00 - 18:00

Chair der Sitzung: Dr. Annabell Zentarra, Deutsche Forschungsgemeinschaft
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Seminarraum 37

917 8728 1811, 494922

Präsentationen

DFG- und BMBF-Förderung in der Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung

Dr. Annabell Zentarra, Maren Heise

DFG-Förderung in der Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung: Aktuelle Informationen zu Förderprogrammen, Antragstellung und Begutachtungs- und Entscheidungsverfahren

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) ist die zentrale Selbstverwaltungseinrichtung der Wissenschaft zur Förderung der Forschung an Hochschulen und öffentlich finanzierten Forschungsinstitutionen in Deutschland. In 2021 hat die DFG Forschungsvorhaben in der Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung mit über 10 Mio. Euro gefördert. Damit ist die DFG für die Forschenden in der Erziehungswissenschaft und Bildungsforschung eine wesentliche Quelle für Drittmittel. Im Rahmen der Veranstaltung werden aktuelle Informationen zu allen Förderprogrammen der DFG, zur Antragstellung und zu den Begutachtungs- und Entscheidungsverfahren präsentiert. Welche Forschungsvorhaben können mit welchen Förderinstrumenten unterstützt werden? Welche Formalia sollten bei der Antragstellung beachtet werden? Wie sollte ein „guter“ Antrag aufgebaut sein? Nach welchen Kriterien wird begutachtet? Wer sind die Gutachterinnen und Gutachter? Wie sieht der weitere Entscheidungsprozess aus? Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, mit der Vertreterin der DFG-Geschäftsstelle über Fragen und Probleme im Rahmen der Einwerbung von DFG-Mitteln zu diskutieren.

BMBF-Förderung der Bildungsforschung – aktuelle Informationen zu Fördermöglichkeiten

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Forschung im Bundesinteresse. Gute Bildung von Anfang an – das ist das Fundament eines zukunftsfähigen Bildungswesens und einer leistungsfähigen Wissensgesellschaft. Um Erkenntnisse für eine verbesserte Praxis in den Bildungseinrichtungen zu gewinnen und das Bildungssystem wissenschaftlich fundiert weiterzuentwickeln, fördert das BMBF die empirische Bildungsforschung – sowohl institutionell als auch mittels Projektförderung. Das BMBF stärkt die Wissensbasis für Bildungspolitik und -praxis und unterstützt, dass die Erkenntnisse in der Bildungspraxis ankommen.

Im Rahmenprogramm empirische Bildungsforschung fördert das Bundesbildungsministerium Forschungsprojekte, die wissenschaftlich hohe Qualität aufweisen und gleichzeitig sehr anwendungsbezogen sind. Das seit 2017 laufende Programm hat eine Laufzeit von vorerst sieben Jahren und ist mit einem geplanten Mittelvolumen von bis zu 250 Millionen Euro ausgestattet. Forschungsanträge können im Rahmen von Bekanntmachungen von Förderrichtlinien eingereicht werden.

Im Vortrag werden die Ziele und Schwerpunkte der aktuellen Forschungsförderung im Rahmenprogramm empirische Bildungsforschung geschildert. Außerdem wird auf verschiedene Aspekte der Projektförderung eingegangen, und es werden Förder- und Begutachtungskriterien sowie Entscheidungsprozesse beschrieben. Im Anschluss an den Vortrag können die Teilnehmenden Rückfragen stellen und gemeinsam diskutieren.