Veranstaltungsprogramm

Die Zugänge zu allen Zoom-Räumen finden sie auf der Kongress-Plattform (https://plattform.dgfe2022.de/).
Login mit Ihrem ConfTool-Benutzernamen und Ihrem ConfTool-Passwort.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen des Kongresses.
- Sie können die Veranstaltungen nach Beitragstyp (u.a. Symposium, Arbeitsgruppe, Forschungsforum, Parallelvorträge), Sprache (Englisch, Deutsch, Englisch und Deutsch in einer Veranstaltung) und Themen (Forschungszugänge, Kommissionen, Sektionen) filtern.
- Bitte wählen Sie ein Datum aus, um nur die betreffenden Veranstaltungen anzuzeigen.
- Wählen Sie eine Veranstaltung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.
- Die Vortragenden sind jeweils unterstrichen dargestellt.
- Eine persönliche Agenda kann drei Wochen vor Kongressbeginn auf der Kongressplattform von mcc Agentur für Kommunikation erstellt werden.
- Änderungen des Programmes sind vorbehalten.

 
Nach Beitragstyp der Sitzung filtern 
Filter by Session Topic 
Nur Sitzungen am Veranstaltungsort 
 
 
Sitzungsübersicht
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Hörsaal 4 DI
999 0828 8954, 754173
Datum: Dienstag, 15.03.2022
12:00 - 13:00Morsche Grenzen in der Rede von »Nähe und Distanz« im Kontext pädagogischer Professionalität
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Hörsaal 4 DI
 

Chair(s): Prof. Dr. Christine Wiezorek (Justus-Liebig-Universität Gießen)

Vortragende: Prof. Dr. Margret Dörr (.)

Im pädagogischen Diskurs hat sich mit der Rede von »Nähe und Distanz« eine Chiffre durchgesetzt, die eine Sehnsucht nach klaren (geometrischen) Verhältnissen in den Interaktionen zwischen Fachkräften und Nutzenden der Angebote zum Ausdruck bringt, die pädagogisch nur begrenzt tauglich ist. Meinen Vortrag werde ich in drei Gedankenschritte sortieren. Zunächst werfe ich einen Blick auf die Fragen, wofür diese Formel herhalten muss und wer oder was damit adressiert wird, bevor ich Überlegungen anschließe, was die Rede von »Nähe und Distanz« in der professionellen Praxis so attraktiv zu machen scheint. Beispielhaft präsentiere ich Ergebnisse aus einem BMBF-finanzierten Forschungsprojekt, in dem affektive Abstimmungsprozesse zwischen Fachkräften und Adressat*innen gemeindepsychiatrischer Angebote tiefenhermeneutisch erforscht werden, die enthüllen, dass die Chiffre „Nähe und Distanz“ im Kontext pädagogischer Professionalität sich eher einer Idee der Berechenbarkeit und Steuerbarkeit von Begegnungen verdankt und eine Haltung umfassender Kontrollpraxis befördert, mit der Gefahr, offene Begegnungsräume zwischen den Akteur:innen zu schließen.