Veranstaltungsprogramm

Die Zugänge zu allen Zoom-Räumen finden sie auf der Kongress-Plattform (https://plattform.dgfe2022.de/).
Login mit Ihrem ConfTool-Benutzernamen und Ihrem ConfTool-Passwort.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Veranstaltungen des Kongresses.
- Sie können die Veranstaltungen nach Beitragstyp (u.a. Symposium, Arbeitsgruppe, Forschungsforum, Parallelvorträge), Sprache (Englisch, Deutsch, Englisch und Deutsch in einer Veranstaltung) und Themen (Forschungszugänge, Kommissionen, Sektionen) filtern.
- Bitte wählen Sie ein Datum aus, um nur die betreffenden Veranstaltungen anzuzeigen.
- Wählen Sie eine Veranstaltung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.
- Die Vortragenden sind jeweils unterstrichen dargestellt.
- Eine persönliche Agenda kann drei Wochen vor Kongressbeginn auf der Kongressplattform von mcc Agentur für Kommunikation erstellt werden.
- Änderungen des Programmes sind vorbehalten.

 
Nach Beitragstyp der Sitzung filtern 
Nach Thema oder Sprache filtern 
Nur Sitzungen am Veranstaltungsort 
 
 
Sitzungsübersicht
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Seminarraum 20
999 8232 7568, 679473
Datum: Montag, 14.03.2022
14:00
-
16:30
Ent- und Begrenzungen durch Digitalisierung: Perspektiven auf Teilhabe in der Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Seminarraum 20
 

Symposium

Chair(s): Dr. Christian Bernhard-Skala (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE), Deutschland), Prof. Dr. Matthias Rohs (TU Kaiserslautern)

 

Beiträge des Panels

 

Corona-Pandemie und Weiterbildung - Auswirkungen auf Angebotsgestaltung und Beteiligungsmöglichkeiten

Stefanie Dernbach-Stolz, Prof. Dr. Erik Haberzeth
Pädagogische Hochschule Zürich

 

Bereichsethisch fundierte Grenzziehungen im Kontext der Erwachsenen- und Weiterbildung

Dr. Nils Bernhardson-Laros1, Prof. Dr. Matthias Rohs2
1Universität der Bundeswehr München, 2TU Kaiserslautern

 

Dimensionen einer Digitalen Grundbildung für die gesellschaftliche Teilhabe

Prof. Dr. Ilka Koppel
Pädagogische Hochschule Weingarten

 

Audiovisuelle digitale Praktiken als Erweiterung kommunikativer und informativer Handlungsfähigkeit

Dr. Klaus Buddeberg1, Prof. Dr. Petra Grell2
1Universität Hamburg, 2TU Darmstadt


Datum: Dienstag, 15.03.2022
9:00
-
11:30
Entgrenzungen in der Grundbildung und der Grundbildungsforschung
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Seminarraum 20
 

Symposium

Chair(s): Prof. Dr. Helmut Bremer (Universität Duisburg-Essen, Deutschland), Dr. Natalie Pape (Leibniz Universität Hannover), Prof. Dr. Wibke Riekmann (Medical School Hamburg)

Diskutant*innen: Prof. Dr. Christine Zeuner (Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr)

 

Beiträge des Panels

 

Entgrenzung von Lernorten und Formaten und professionellem Handeln

Dr. Natalie Pape1, Songül Cora2, Paula Matthies1
1Leibniz Universität Hannover, 2Universität Duisburg-Essen, Deutschland

 

Entgrenzung disziplinärer Perspektiven

Prof. Dr. Wibke Riekmann, Rabea Schemann
Medical School Hamburg

 

Grundbildung und Behinderung: Numerale Praktiken von Erwachsenen mit Lernschwierigkeiten als Grenzöffnungen für Bildungspraxis und Forschung

Prof. Dr. Silke Schreiber-Barsch, Dr. Wiebke Curdt
Universität Duisburg-Essen

 

Entgrenzung von Forschungsstrategien durch Partizipation

Dr. Antje Pabst1, Dr. Melanie Benz-Gydat1, Dr. Barbara Nienkemper2
1Helmut Schmidt Universität Hamburg, 2Volkshochschule Hamburg

14:00
-
16:00
Ethnografische Kindheitsforschung als Grenzerfahrung: Forschungsethische Fragen, Ansprüche und Positionierungen
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Seminarraum 20
 

Arbeitsgruppe

Chair(s): Hoa Mai Trần (University of Siegen, Deutschland)

Diskutant*innen: Nicoletta Eunicke (Johannes Gutenberg-Universität Mainz)

 

Beiträge des Panels

 

Die Kinder des Erkenntnissubjekts – Natalität, Angewiesenheit und Alterität als Ausgangspunkte radikaler Forschungsethik

Sabine Hattinger-Allende
Universität Duisburg-Essen

 

Forschungsethische Fragen in der ethnographischen Beobachtung: Das Folgedilemma der Beobachtung von Beobachtungen

Magdalena Hartmann
Leibniz Universität Hannover

 

Rationalität als Herausforderung: Verwicklungen in die Erfahrungen von Kindern in Institutionen

Bettina Brenneke
Universität Duisburg-Essen

 

Zombies, Töten und die Momo-Challenge: Vom un/zumutbaren Content für Kinder im Kontext (medien)ethischer Fragen

Hoa Mai Trần
Universität Siegen


Datum: Mittwoch, 16.03.2022
9:30
-
11:30
Habitusanalyse und Biographieforschung. Zur theoretischen und methodologischen Verschränkung im Feld der Hochschulforschung
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Seminarraum 20
 

Forschungsforum

Chair(s): Prof. Dr. Bettina Dausien (Universität Wien, Österreich), Prof. Dr. Helmut Bremer (Universität Duisburg-Essen)

Diskutant*innen: Dr. Andrea Lange-Vester (Hannover)

 

Beiträge des Panels

 

Habitusanalyse und Biographieforschung – Einführung in Problemstellung und Material des Forums

Prof. Dr. Helmut Bremer1, Prof. Dr. Bettina Dausien2
1Universität Duisbrug-Essen, 2Universität Wien, Österreich

 

An der Bordsteinkante entlangbalancieren? – Biographische Erzählungen von Habitus(ent)grenzen(den)-Erfahrungen von first-in-family-Studierenden

Jacqueline Hackl
Universität Wien, Österreich

 

Kulturelle Passung zwischen Habitus, Milieu und Hochschule

Catrin Opheys
Universität Duisburg-Essen

 

Akademiker*in Werden – Habitus und Subjektivierung im Dialog

Flora Petrik
Eberhard Karls Universität Tübingen

14:00
-
16:00
Zwischen Be- und Entgrenzung von Zeit und Raum – Pandemie als krisenhafte Erfahrung
Virtueller Veranstaltungsort: Zoom Seminarraum 20
 

Arbeitsgruppe

Chair(s): Dr. Lilli Riettiens (Universität zu Köln, Deutschland)

Diskutant*innen: Prof. Dr. Mandy Schiefner-Rohs (TU Kaiserlautern)

 

Beiträge des Panels

 

Zur strikten Zuteilung von Zeit und Raum – Subjektives Zeitempfinden unter Quarantäne

Dr. Lilli Riettiens
Universität zu Köln

 

›Die Zukunft kann nicht beginnen‹ – Digitalität, Temporalstruktur und Bildung

Dr. Christian Leineweber
FernUniversität in Hagen

 

Selbsterzählungen zum Empfinden von Zeit und Raum – Rekonstruktion studentischer Pandemie-Erfahrungen

Prof. Dr. Sandra Hofhues
FernUniversität in Hagen