Veranstaltungsprogramm

Eine Übersicht aller Sessions/Sitzungen dieser Tagung.
Bitte wählen Sie einen Ort oder ein Datum aus, um nur die betreffenden Sitzungen anzuzeigen. Wählen Sie eine Sitzung aus, um zur Detailanzeige zu gelangen.

 
Sitzungsübersicht
Sitzung
Bildungsforschung und-praxis zusammenbringen: Zur Rolle von Metavorhaben in der empirischen Bildungsforschung
Zeit:
Montag, 16.03.2020:
15:30 - 17:30

Ort: Hörsaal XVIIa, Hauptgebäude
Hörsaal XVIIa, Gebäude 100, Hauptgebäude
Kapazität: 49 Plätze, Bestuhlung: fest
Lage des Gebäudes:https://lageplan.uni-koeln.de/#!100
Raumlage innerhalb des Gebäudes: https://verwaltung.uni-koeln.de/abteilung54/content/sachgebiet_4/ hoersaele/lageplaene_der_hoersaele/hauptgebaeude/hoersaal_xvii_a/index_ger.html
Sitzungsthemen:
4. Empirische Bildungsforschung, Ohne Kommission, qualitativ, quantitativ

Zeige Hilfe zu 'Vergrößern oder verkleinern Sie den Text der Zusammenfassung' an
Präsentationen
ID: 401
Forschungsforum

Bildungsforschung und-praxis zusammenbringen: Zur Rolle von Metavorhaben in der empirischen Bildungsforschung

Chair(s): Dr. Barbara Getto (Universität Duisburg-Essen, Deutschland)

Diskutant*innen: Prof. Dr. Michael Kerres (Universität Duisburg-Essen)

Die „Metavorhaben“ begleiten die Forschungsvorhaben des Bundesministerium für Bildung und Forschung in verschiedenen Forschungsschwerpunkten. Sie stellen die Ergebnisse der geförderten Projekte in einen übergreifenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmen. Damit tragen sie zur Weiterentwicklung der Forschungsfelder bei, befördern die Qualität der Forschung und stärken die Relevanz der Forschungsprojekte für die Bildungspraxis. Dabei gilt es auch, Forschungslücken zu identifizieren und zurückzumelden sowie um die grundsätzliche Frage der Entwicklung einer gestaltungsorientierten Forschungsmethodik. Das Forschungsforum beschäftigt sich mit der Frage, wie Metaforschung grundsätzlich zur Bildungsforschung beitragen kann.

 

Beiträge des Panels

 

Metavorhaben Digitalisierung im Bildungsberereich

Dr. Barbara Getto
Universität Duisburg-Essen

Das Metavorhaben „Digitalisierung im Bildungsbereich“ leistet einen Beitrag, um die laufenden Projekte des Forschungsschwerpunktes und weiterer Förderlinien zur „Digitalisierung“ im Rahmenprogramm „Empirische Bildungsforschung“ in einen übergreifenden wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmen zu stellen. Es verfolgt das Anliegen, die Methodologie einer gestaltungsorientierten Bildungsforschung weiter zu entwickeln. „Transfer“ wird dabei nicht als Folgeaktivität am Projektende verstanden, sondern ein integraler Bestandteil der Interaktion von Akteuren, der als Dialog zwischen Forschungsprojekten und Bildungspraxis /-politik zu organisieren ist. Ergebnisse der geförderten sowie anderer Forschungsprojekte sind aufzubereiten und zentrale Forschungsfragen aus einer Meta-Perspektive zu bearbeiten.

 

Metaforschung zur Digitalisierung in der Kulturellen Bildung

Dr. Lisa Unterberg1, Marcus Penthin2
1Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 2Marcus Penthin

Im Metavorhaben wird der nationale und internationale Forschungsstand zur Digitalisierung in der kulturellen Bildung recherchiert und systematisiert. Grundlegend sind darüber hinaus die Vernetzung der Projekte untereinander durch unterschiedliche Tagungsformate und eine Unterstützung des Transfers mit einer Bandbreite von Formaten für Öffentlichkeit und Scientific Community. Dies schließt eine verbundübergreifende Website sowie einen Image-Film ebenso ein wie einen Newsletter sowie die Unterstützung der Verbundprojekte bei der Veröffentlichung von Ergebnissen mit Bezug zum Förderschwerpunkt in Sammelbänden und Online-Zeitschriften. Hinzu kommen ein prozessbegleitendes wissenschaftliches Monitoring mit dem Ziel einer Zusammenführung der in den Projekten gewonnenen Erkenntnisse sowie die Unterstützung beim Forschungsdatenmanagement.

 

Metaforschung und Qualitätssteuerung in der frühen Bildung

Prof. Dr. Bernhard Kalicki, Stefan Michl
Deutsches Jugendinstitut e.V.

Die Zusammenfassung der Einzelbeiträge sind optional

 

Komplexe Konstellationen - Beobachtungen zur Relation von empirischer Bildungsforschung und gesellschaftlichen Transformationsprozessen aus der Perspektive des Metavorhabens der BMBF-Förderrichtlinie 'Qualifizierung der pädagogischen Fachkräfte für inklusive Bildung

Prof. Dr. Michael Urban, Dr. Deborah Lutz
Goethe-Universität Frankfurt

.



 
Impressum · Kontaktadresse:
Datenschutzerklärung · Veranstaltung: DGfE-Kongress 2020
Conference Software - ConfTool Pro 2.6.129+TC
© 2001 - 2020 by Dr. H. Weinreich, Hamburg, Germany